TSG REUTLINGEN INKLUSIV

NEWS

DER INKLUSIVE SPORTOMNIBUS KOMMT INS ROLLEN!
  22.07.2022 •     Inklusiv

TSG Reutlingen Inklusiv gewinnt Sonderpreis der Ferry Porsche Challenge! Foto:Ferry Porsche Stiftung

Für neue, kreative und innovative Ideen ist die TSG Reutlingen Inklusiv mit ihren beiden Führungspersonen Albrecht Tappe und Dr. Martin Sowa seit Jahrzehnten bekannt. Jetzt sind sie für neuestes Projekt mit dem Sonderpreis der Ferry Porsche Challenge 2022 ausgezeichnet worden. Die Stiftung fördert in diesem Jahr den Inklusionssport in Baden-Württemberg und Sachsen insgesamt mit einer Fördersumme von einer Millionen Euro. Albrecht Tappe und Martin Sowa hatten als ihr neuestes Projekt, den inklusiven Omnibus Alb ins Rennen geworfen und überzeugten damit die hochkarätig besetzte Jury. Jetzt erhielten sie dafür in einem feierlichen Rahmen im Porsche Museum in Zuffenhausen den Sonderpreis von 50.000 €. Die umtriebigen Inklusionssportler wollen damit besonders im ländlichen Raum den Inklusionssport ins Rollen bringen.

Seit Monaten schon laufen Gespräche mit den Gemeinden in Sonnenbühl, Münsingen und St. Johann. In Willmandingen hat die TSG Inklusiv in Kooperation mit den Sonnenbühler Sportvereinen bereits erste Schnupperkurse angeboten. In Münsingen stehen sie ebenfalls in den Startlöchern, nachdem erste Gespräche mit der Haldenwangschule und der Inklusionsbeauftragten der Stadt Münsingen, Rebecca Hummel, äußerst zielführend waren. Hier sollen zwei Hip Hop Gruppen für aktuelle Schüler bzw. Erwachsene mit Handicap eingerichtet werden und das natürlich inklusiv. Auch in St. Johann haben schon Gespräche mit dem dortigen Bürgermeister Florian Bauer stattgefunden. Das Preisgeld soll nun in die Finanzierung einer weiteren hauptamtlichen Stelle fließen. Diesbezügliche Bewerbungsgespräche werden zur Zeit von Tappe und Sowa geführt und stehen kurz vor dem Abschluss.

Schon zur Erstellung des Imagefilmes für die Challenge war eine Crew von Porsche nach Reutlingen gereist und hatte viele Aufnahmen für ihr Präsentationsvideo in den inklusiven Gruppen der TSG erstellt.


Albrecht Tappe äußerte sich im Gespräch mit der Stiftung wie folgt: „Inklusion im Sport ist ein Gewinn für alle. Mein großer Wunsch ist deshalb, dass es künftig in jedem Verein Sportangebote gibt, die Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen“.
Martin Sowa schlug in die gleiche Kerbe, als er ausdrückte, dass er seit Beginn der Abteilung im Jahr 1979 eine Vision umsetzen wolle, um möglichst vielen Menschen im Landkreis Reutlingen und im Land Baden-Württemberg ein ortsnahes inklusives Sportangebot zu offerieren. Mit dem Preis von 50.000 € würdigt die Ferry Porsche Stiftung das unermüdliche Engagement der Abteilung über die Stadtgrenzen Reutlingens aktiv zu sein und entsprechende Sportangebote anzubieten. Der Projekttitel: Inklusiver Sportomnibus Alb gilt somit als Leitsatz für die TSGler:

„Wir nehmen möglichst alle interessierten Sportler mit Handicap auf der Alb mit.“ Auch Stuttgarts OB: Dr. Frank Nopper zeigte sich begeistert über die Initiative. Er sprach Tappe und Sowa bei der Übergabe des Preises die herzlichsten Glückwünsche aus. Er freute sich die engagierten Personen aus der Nachbarstadt zu ehren. Die TSG Reutlingen Inklusiv schreitet wie seit Jahrzehnten weiter beherzt voran und zeigt immer wieder wie Inklusionssport gelingen kann.

Bericht: Dr. Martin Sowa


Unsere Unterstützer